Lenkmatte fliegen lernen – 2 Leiner

lenkmatte steigen lassen

Mit der folgenden Anleitung zeige ich dir in wenigen Schritten wie du deine Lenkmatte für den Start vorbereitet. Ich hoffe, dir somit beim Lenkmatten fliegen lernen behilflich sein zu können. Es ist auf jeden Fall nicht schwer, den Drachen in die Luft zu bekommen.

Startvorbereitung

Zuerst prüfst du, von wo der Wind weht. Dazu kannst du etwas Gras oder Sand in die Luft werfen und schauen, in welche Richtung es davon fliegt. Der Drachen wird so ausgerichtet, dass der Wind über deinen Rücken hinweg in Richtung der Lenkmatte bläst.

Der Startplatz ist frei von Hindernissen und Menschen.

lenkmatte auspacken
Zuerst die Lenkmatte auspacken.
lenkmatte start
Vorher den Wind prüfen und die Lenkmatte entsprechend ausbreiten.

Lenkmatte auspacken und auslegen

Im nächsten Schritt breitest du deine Matte aus und legst die sortierten Schnüre vor dem Drachen aus. Damit der Drache nicht vom ersten Windstoß weggeblasen wird lege ich an die Seiten und die untere mittige Kante je eine Hand voll Sand aus. Und ich habe große Hände. Wenn die Matte beim Startvorgang einen Ruck bekommt, verflüchtigt sich der Sand von ganz alleine.

lenkmatte auslegen
Die Lenkmatte richtig auslegen und Schnüre sortieren

Schnüre auslegen

Als nächstes sind die Schnüre dran. Hier starte ich bei der Lenkmatte und lege die beiden Schnürenende in Höhe des Drachen aus. Jetzt bewege ich mich in Richtung meiner Startposition und wickle die Schnüre dabei langsam ab.

winder
Die Schnüre werden vom Winder abgewickelt und ausgelegt.

Am Startpunkt angekommen befestige ich die Schnüre mit den Handschlaufen. Jetzt geht es wieder zur Matte zurück. Zu guter Letzt wird auch die Matte mit den Schnüren befestigt. Einen kleinen Ratgeber dazu findest du auch unter Leinen an Lenkmatte anbringen.  Schnell noch die Verpackung und den Winder verstauen und dann kann es losgehen.

lenkmatte leine anbringen

Lenkmatte fliegen lassen

Zurück an meiner Startposition angekommen halte ich nochmal Ausschau nach möglichen Personen und Hindernissen. Wenn die Flugbahn frei ist nehm ich die Schlaufen in die Hand und lasse die Arme nach unten hängen. Nun führe ich die Arme im 90° Winkel nach vorne. Mit einem kurzen Ruck an den Schnüren packt der Wind die Matte und diese steigt nach oben. Wenn du die richtig zum Wind gestellt hast, steht die Matte bereits nach kurzer Zeit direkt über dir.

lenkmatte flug
Lenkmatte fliegen lassen und lenken

Windfenster berücksichtigen

lenkmatte windfensterDas Windfenster bestimmt, wo du mit deiner Matte oder deinem Drachen fliegen kannst. Stell dir dazu ein Dreieck bzw. ein umgedrehte Pyramide vor. Du steht unten, der Wind kommt direkt hinter deinem Rücken an. Am stärken ist der Wind im Zentrum des Dreiecks.

Je weiter du die Matte nach außen bewegst desto weniger Angriffsfläche bietet die Matte dem Wind. Fliegst du außerhalb des Windfensters verliert der Drachen jegliche Stabilität und sinkt langsam zu Boden.

Lenkmatte lenken

Wenn du bis hierher alles befolgt hast, müsste die Lenkmatte nun direkt über dir Fliegen. Um deinen Zweileiner nun zu lenken genügt es, wenn du an einer der beiden Leinen ziehst. Schon eine minimale Veränderungen von ca. 15 bis 20 cm sorgt dafür dass sich die Matte verstellt.

  • Ziehst du die linke Leine zu dir hin fliegt deine Matte nach links
  • Ziehst du die rechte Leine zu dir hin fliegt deine Matte nach rechts

Sobald du den Rand des Windfensters erreicht hast wechselst du die Armpositionen. Sagen wir, du bist zuerst nach Links geflogen. Dann nimmt dein linker Arm nun die Ausgangsstellung ein und dein rechter Arm verkürzt die Leine. Die Matte wendet nun um 180 Grad und fliegt zur anderen Seite. Um eine Pause einzulegen stellst du die Matte in der Mitte des Windfensters in Ausgangsstellung bis sie wieder über dir steht.

Lenkmatte landen

Um eine saubere Landung einzuleiten fliegst du mit der Lenkmatte an den Rand des Windfensters. Sofort beginnt der Sinkflug. Steht die Matte etwa einen Meter über dem Boden machst du zwei bis drei schnelle und große Schritte auf den Drachen zu. Die Matte fällt in sich zusammen und landet sanft auf dem Boden.

Liegen lassen oder einpacken

Falls du deinen Flug beendet hast aber die Matte nochmal steigen soll empfehle ich dir, die Matte wieder etwas zu beschweren. So bist du auf der sicheren Seite, dass die Matte nicht vom Wind gepackt wird und sich verdreht.

Falls du fertig mit dem Fliegen bist, kannst du die Schritte im Rückwärtsgang durchgehen.

  • Schlaufen von den Leinen lösen
  • Schnüre auf den Winder aufwickeln (immer schöne Achten machen)
  • Die Matte von den Leinen lösen
  • Die Schnüre der Matte entwirren und in einem der Luftfächer verstauen
  • Die Matte einrollen, falten und alles zusammen im Verpackungssack verstauen
lenkmatte mit sand beschwert
Die Lenkmatte kann mit Sand beschwert werden, damit sie an Ort und Stelle liegen bleibt.

Jetzt fehlt nur noch der passende Zweileiner!