BFT Windstärken erklärt

windstaerke bft lenkmatte

Um mit der Lenkmatte Spaß zu haben brauchst du Wind. Die Windgeschwindigkeit wird mittels der Beaufortskala gemessen und ist in 13 Windstärkenbereiche unterteilt. Sie reicht von 0 (Windstille) bis hin zu 12 (Orkan).

Beaufort Windstärken und Definition für Lenkmatten Besitzer

Folgend eine Erläuterung der dreizehn Windstärken mit Bezug zum Lenkmatten Fliegen und Kiten. Anfänger sollten zwischen 2-4 Bft. Windstärke nutzen, Könner und Experten lassen ihre Fluggeräte bis 7 Bft. in den Himmel steigen. Ab 8 Bft. Insbesondere Einsteiger Kites und sehr preiswerte Modelle halten dem Zug ab Windstärken >6 Bft. nicht mehr Stand. Die Leinen reißen in der Regel vor der Matte.

Windstärke und
Windgeschwindigkeit
in Bft, Km/h und Knoten
Bezeichnung der
Windstärke
Wirkung an Land Wirkung auf dem Meer Lenkmatten und Kite – Tauglichkeit
0 Bft
0 bis 1 km/h
0 bis <1 kn
Windstille, Flaute keine Luftbewegung spiegelglatte See Kein Flug möglich
1 Bft
1 bis 5 km/h
1 bis <4 kn
leichter Zug kaum merklich leichte Kräusel-wellen Kein Flug möglich
2 Bft
6 bis 11 km/h
4 bis <7 kn
leichte Brise Blätter rascheln, Wind im Gesicht spürbar kleine, kurze Wellen Große Matten und Kinderdrachen
3 Bft
12 bis 19 km/h
7 bis <11 kn
schwache Brise Blätter und Zweige bewegen sich Leichte Schaumbildung Ideal für Lenkmatten
Ideal für Einsteiger
4 Bft
20 bis 28 km/h
11 bis <16 kn
mäßige Brise Blätter werden vom Boden aufgehoben länger werdende Wellen gut für sportliche Einsteiger
5 Bft
29 bis 38 km/h
16 bis <22 kn
frische Brise,
frischer Wind
größere Zweige bewegen sich überall Schaumköpfe erhöhter Kraftaufwand für die Kontrolle nötig
6 Bft
39 bis 49 km/h
22 bis <28 kn
starker Wind dicke Äste bewegen sich, hörbares Pfeifen an Drahtseilen Weiße Schaumflecken, größere Wellen Für die meisten Lenkmatten ist hier Schluss – Nur noch Könner lassen ihre Matten steigen!
7 Bft
50 bis 61 km/h
28 bis <34 kn
steifer Wind Bäume schwanken, Widerstand beim Gehen brechende Wellen, große Schaumstreifen Einige Modelle sind bis 7 Bft ausgelegt. Nur noch für Profis. Leinen von Einsteigermodellen reißen hier bereits. Je größer die Matte, desto stärker die Zugkraft!
8 Bft
62 bis 74 km/h
34 bis <41 kn
stürmischer Wind große Bäume bewegen sich, Äste brechen, Gehen nur mit erhöhtem Kraftaufwand hohe Wellenberge und überall Schaumstreifen Ab hier bereits hoch riskant. Anfänger haben mitunter keine Chance mehr ihr Fluggerät zu kontrollieren. Hier liegt auch die Grenze für Kitesurfer.
9 Bft
75 bis 88 km/h
41 bis <48 kn
Sturm Äste brechen, leichte Schäden an Häusern, Gartenmöbel werden umgeworfen hohe Wellen mit verwehter Gischt Drachen steigen und Lenkmatten fliegen ist unverantwortlich!
10 Bft
89 bis 102 km/h
48 bis <56 kn
schwerer Sturm Bäume werden entwurzelt oder brechen, Gartenmöbel weggeweht sehr hohe Wellen, schwere Brecher Drachen steigen und Lenkmatten fliegen ist unverantwortlich!
11 Bft
103 bis 117 km/h
56 bis <64 kn
orkanartiger Sturm schwere Sturmschäden im Landeinneren, schwere Waldschäden, Dächer werden abgedeckt, Gehen unmöglich brüllende See, Wasser wird waagerecht, kaum Sicht Drachen steigen und Lenkmatten fliegen ist unverantwortlich!
12 Bft
> 117 km/h
64 und mehr kn
Orkan schwerste Sturmschäden und Verwüstungen; sehr selten im Landesinneren See vollkommen weiß, Luft mit Schaum und Gischt gefüllt, keine Sicht mehr Drachen steigen und Lenkmatten fliegen ist unverantwortlich!

Um die Windstärke am Spot mittels Windmesser zu ermitteln, empfehle ich diesen kleinen Helfer* für unter 20 €.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*