lenkmatte lenkdrachenMit einer Lenkmatte kann man nicht nur am Strand extrem viel Spaß haben. Ich nutze meine Lenkdrachen ganzjährig auf den nahe gelegenen Wiesen und Feldern. Lenkmatten sind superflexibel und bieten Dir viele Vorteile, die ich dir natürlich auch aufliste.

Die Lenkmatte

Die Lenkmatte (auch Lenkdrache, Kite oder Kite Matte genannt) ist ein stabloser Drache. Ähnlich wie ein Gleitschirm bestehen Lenkmatten aus einem Ober- und Untersegel, die durch kleine Stege vernäht sind.

So entstehen kleine Luftkissen durch den Staudruck, sobald der Drache im Wind steht. Die Drachen selbst sind durch Leinen mit dem Piloten verbunden und enden in Handschlaufen oder einer Handlebar. Die drei Hauptkomponenten zusammengefasst:

  • Lenkmatte
  • Leinen
  • Haltegriffe
lenkmatte
Lenkmatte
leinen
Leinen
handschlaufe
Handschlaufe

Kaufempfehlungen

Vorteile von Lenkmatten

Die stablosen Lenkmatten sind einfach genial und bieten viele Vorteile. Ich sage dir natürlich auch warum, das so ist:

Leicht zu lernen

Lenkmatten fliegen ist wirklich einfach zu lernen und kann bereits im Kindesalter begonnen werden. Ob am Strand oder auf der Wiese spielt keine Rolle wenn nur ein bisschen Wind und freie Fläche vorhanden ist.

Platzsparend und leicht

Ein eingepackter Kite ist wirklich mega klein und lässt sich wunderbar mit in den Urlaub nehmen. Man kann ihn in die letzte Ecke seines Autos quetschen. Das Material ist extrem leicht und lässt sich auch über weite Strecken noch problemlos transportieren ohne das dir der Arm abfällt.

Preiswert

Gute sportliche Zweileiner Lenkdrachen sind bereits ab ca. 50 € erhältlich. Vergleichsweise ein geringes Investment gegenüber vielen anderen Sportarten. Außerdem eignet sich der Lenkdrache somit auch noch sehr gut als Geburtstagsgeschenk. Für eine Top Lenkmatte werden ca. 100 – 200 € fällig. Sehr große Lenkmatten für das Kitebuggy fahren können auch bis 500 € kosten, jedoch muss sich ein Anfänger darum erstmal nicht kümmern.

Vielseitig

Auch wenn man mit einer kleinen Matte startet kann man bereits viel Spaß am Hobby entwickeln. Sobald man unter die Vierleiner Piloten geht, wird das Hobby noch flexibler, denn plötzlich lassen sich auf Kitebuggys, Mountainboards, Snowboards und Kiteboarding mit der Matte ausüben.

Fun Factor

Auspacken und Loslegen. Um eine Flugmatte zu beherrschen brauchst du nicht viel Übung. Ein bisschen natürlich schon. Aber dann kann der Spaß auch schon losgehen. Ob am Strand, im Wasser oder auf der Wiese. Sind die kleinen Kites erstmal in der Luft geht die Action los. Am Liebsten packe ich meine Lenkmatte am Strand aus.

lenkmatte strand
lenkmatte am strand

Unterschiedliche Typen

2-Leiner

Wenn du eine Lenkmatte kaufen möchtest, empfehle ich dir mit einem 2-Leiner zu beginnen. Sind sind schneller zu beherrschen als ein 4-Leiner und zudem auch noch etwas preiswerter. So kannst Du dich erstmal an den Sport heranwagen und schauen ob dir Flugdrachen überhaupt Spaß machen. Falls dem so ist, verkaufst du deinen Einsteigerdrachen bei Ebay Kleinanzeigen und wechselst auf einen größeren Drachen oder eben zu einem Vierleiner.

Ich selbst fliege seit über 10 Jahren immer noch gerne meine Zweileiner. Dir geht also kein Spaßfaktor verloren, wenn du damit startest.

Wenn du ebenfalls sportliche Lenkmatten suchst, dann schau dir auf jeden Fall die Wolkenstürmer, die Sigma Elliot und die HQ Symphony Kites an. Viel Leistung, viel Spaß, wenig EUR.

zweileiner lenkmatte

4-Leiner

Vorweg. Natürlich können auch Beginner mit einem 4-Leiner starten. Übung macht bekanntlich den Meister und Vierleiner bieten sogar ein Extra an Sicherheit. Allerdings sind sie etwas hochpreisiger. Daher rate ich gerne zum Start mit dem Zweileiner um das Hobby kostengünstig kennen zu lernen. Zum Vierleiner habe ich dir unter 4-Leiner alles Wissenswerte zusammen getragen und stelle dir dort auch beliebte Vierleiner näher vor.

Unterschied zwischen 2-Leiner und 4-Leiner

Die Unterschiede zwischen den beiden Bauweisen findest du unter dem folgenden Link:

Die richtige Größe

Die richtige Größe für Einsteiger liegt auf jeden Fall bei weniger als 3 Quadratmetern. Denn je mehr Spannweite das Gerät hat, desto schwieriger ist der Umgang. Um die Frage nach der richtigen Größe aber umfangreich zu beantworten findest du in dem Artikel „Lenkmatte – Welche Größe“ noch eine genauere Aufschlüsselung. Ein Pauschalwert ist schwierig, wird aber irgendwo bei einer Spannweite von 1,6 – 2,3 Metern liegen und hängt u.a. vom Gewicht des Anfängers ab.

Lenkmatten für Kinder

Das ist ein eigenes Thema. Hier sollte nicht die Leistung der Matte im Vordergrund stehen sondern Spaß und Sicherheit. Kinder Lenkmatten sind außerdem farbenfroh, bunt und besitzen nur eine sehr geringen Spannweite. Die ganz Kleinen starten mit einem Einleiner. Dieser lässt sich zwar nicht lenken, ist dafür aber von der Handhabung noch einfacher und nahezu risikolos zu fliegen.

Wenn du mehr über Drachen und Lenkmatten für Kinder erfahren möchtest, lies bitte hier weiter:

Wie funktioniert eine Lenkmatte?

Du benötigst zur Ausübung des Sports ausreichend aber nicht zuviel Wind, eine große freie Fläche und natürlich deine Lenkmatte. Diese legst du nun so aus, dass der Wind die Luftkammern füllen kann. Dazu muss die Vorderkante offen liegen.

Bekommen die Leinen nun Zug, füllen sich die Kammern mit Luft und der Drache steigt nach oben. Beim 2-Leiner ist das Lenken erstmal denkbar einfach. Ziehst du an der linken Schnur fliegt der Drachen nach links. Ziehst du rechts, fliegt der Drachen nach rechts.

Dir steht jeweils ein Windfenster zur Verfügung, dass du dir wie ein Dreieck vorstellen kannst. Bewegst du den Drachen in diesem Fenster bleiben die Leinen auf Zug und der Drachen in der Luft. Verlässt der Lenkdrachen das Fenster, reißt die Luftströmung ab und der Kite fällt zu Boden.

Innerhalb des Windfenster kannst du deinen Fluggerät von links nach rechts bewegen, Achten fliegen, Loopings drehen und natürlich Sprünge machen 😉 Gut die Sprünge mit der Lenkmatte sollten etwas später kommen, da sie nicht ganz ungefährlich sind aber welcher Sport ist das schon.

Eine ausführliche Beschreibung und Anleitung für den Start und Landevorgang habe ich dir unter dem

erstellt. Darüber hinaus kann man fast überall in Deutschland das Buggy fahren in Flugschulen erlernen. In Crash- und Schnupperkursen werden einem die Basics in Bezug auf die Lenkung, Sicherheitsaspekte und das Material beigebracht. Falls du nun mehr Tricks erwartet hast bist du vielleicht eher auf der Suche nach einem Lenkdrachen mit Stab. Diese starren Konstruktionen sind wahre Akrobaten in der Luft. Die Lenkmatte fordert ihren Piloten eher körperlich.

Lenkmatten Test

Da ich bereits einige Lenkmatten geflogen bin werde ich zu gegebener Zeit auch meine Lenkmatten Tests veröffentlichen. Diese basieren auf meinen Erfahrungen und Einschätzungen, entsprechen aber keinesfalls einem Lenkmatten Test von Stiftung Warentest oder ähnlichen Institutionen.

Ich schaue mir eher an, ob die Modelle leicht zu Fliegen sind und überlege mir, welche Zielgruppen sich von den Matten und Drachen angesprochen fühlen könnten. Insbesondere achte ich dabei auf

  • Leistungsumfang
  • Bedienbarkeit
  • Zubehör
  • Preis

Ich bin mir sicher, dass ich dir eine faire und gute Kaufberatung bieten kann, da ich seit mittlerweile mehr als zehn Jahren Lenkdrachen besitze.

lenkmatte fliegen

Wenn du selber Lenkmatten testen möchtest, solltest du eine Drachenwiese (auch Kitewiese genannt) aufsuchen oder beim nächsten Strandurlaub einen Strandabschnitt aufsuchen, beim dem Kite und Drachenfliegen erlaubt ist. Wenn du bereits ein wenig Vorerfahrung hast findest du bestimmt einen Drachenflieger, der dir seine Lenkmatte zum Test zur Verfügung stellt.

Alternativen zur Lenkmatte

Für kleine Kinder kommen insbesondere auch Einleiner Lenkdrachen in Betracht. Diese kleinen Drachen sind in tollen Formen erhältlich und bauen wenig Druck auf. So können selbst kleine Kinder den Drachen eigenständig fliegen und haben direkt ein kleines Erfolgserlebnis.

Als echte Alternative zur Lenkmatte kann der Lenkdrache und die Kites aufgeführt werden. Mit Lenkdrachen lassen sich Flugfiguren und tolle Kunststücke vollführen. Kites sind mit Luft aufgefüllte Lenkmatten, mit denen man auch auf dem Wasser surfen bzw. kiten kann. Es kommt daher ganz auf den Anwendungszweck und das persönliche Befinden an.

Zusammenfassung

Meine Lenkmatten begleiten mich im Sommer immer. Sie sind einfach zu verstauen, preiswert und das Hobby ist leicht zu lernen. Am Strand und in Wassernähe macht es einfach Riesen Spaß mit dem Wind zu spielen und neue Manöver mit seinen Kites zu erlernen.